Dienstag, 28. September 2010

Blöcke leimen

Ich wollte euch mal zeigen, wie ich Blöcke leimen gelernt habe.
Da ich das Papier leider einzeln von Hand zuschneiden muss,
sind nicht alle genau gleich.


Als erstes nehme ich zwei Bretter. Zwischen diese lege ich meine Papierstapel. Sie müssen gut aufgestossen sein, damit sie nicht schräg liegen und bündig mit den Vorderkanten sind. Beim Brett auflegen darauf achten, das sich nichts verschiebt und dann ein Gewicht drauflegen.


Mit einem Rundpinsel Buchbinderleim aufnehmen und von links nach rechts und umgekehrt auftragen. Das ganze ein paarmal, aber immer mittig beginnen, damit es nicht an die Seiten schmiert.
 

 
Zum Abschluss noch ein-/zweimal waagerecht streichen. Trocknen lassen, am besten über Nacht.
 

Wenn der Leim getrocknet ist, mit einer Tortenpalette (wie auf dem Bild), einem Spachtel oder sonstigem flachen Werkzeug, das obere Brett  von dem obersten Blatt trennen. Und mit dem unteren Brett dann genauso verfahren. Bitte von oben feste mit der freien Hand gegendrücken.
 


Bei diesen Blöcken habe ich gleich Papierstreifen eingeschossen, damit ich immer die gleiche Anzahl Blätter im Block habe. Somit weiss ich beim Trennen gleich, wo ich meine Palette ansetzen muss, ohne nochmals nachzählen zu müssen. Wenn ihr Graukarton als Rückdeckel verwendet, dann legt den gleich mit rein. Auch hier bitte oben gegendrücken.
 

 
So, und hier sind meine ersten geleimten Blöcke.
 

1 Kommentar:

  1. jetzt muss ich nur noch schauen wo ich ne tortenpalette her bekomm und dann kann es auch bei mir losgehen :-) ich danke dir herzlichst fürs zeigen

    Gruss
    AndreaHB

    AntwortenLöschen